St. Augustinus-Kliniken - Tun, worauf es ankommt!

Ein blaues A, das Logo der St. Augustinus-Kliniken auf einer Glasscheibe.

Die St. Augustinus-Kliniken zählen zu den größten und am besten ausgestatteten katholischen Anbietern von Gesundheits- und Sozialleistungen am Niederrhein.

Stationär und ambulant vor Ort

Zur Unternehmensgruppe zählen inzwischen 14 Unternehmen an 70 Standorten: Krankenhäuser, Kliniken, Psychiatrien, Wohn- und Beschäftigungsangebote für Menschen mit Behinderung sowie Wohn- und Pflegehäuser für Senioren.

"Tun, worauf es ankommt" hat bei den St. Augustinus-Kliniken eine lange, bewährte Tradition: Seit über 500 Jahren kümmern sich die Neusser Augustinerinnen und die Alexianerbrüder um psychisch und körperlich Kranke sowie um Senioren und Menschen mit Behinderung. Sie orientieren sich seit jeher an modernsten Pflege- und Behandlungsstandards sowie neuesten medizinischen Erkenntnissen.

Heute versorgen 4.800 Mitarbeiter jährlich über 43.000 Menschen stationär und 60.000 Menschen ambulant.

  • Die Notfalldose: Rettung aus dem Kühlschrank

    Wenn Rettungssanitäter oder Notärzte gerufen werden und zu einem Notleidenden in die Wohnung kommen, zählt jede Minute! Um professionell helfen zu können, brauchen die Retter viele wichtige Informationen. Die Suche nach Angaben zu Vorerkrankungen, Medikamenten, einem Notfall-Kontakt oder einer Patientenverfügung kostet dabei oft wichtige Zeit, die gravierende Folgen haben kann.

    Für die Patienten der Krankenhäuser und der Reha-Klinik der St. Augustinus-Kliniken ist das Vergangenheit. Ab sofort erhalten sie bei der Entlassung kostenlos eine sogenannte Notfalldose. Mehr Informationen dazu hier.

  • Das Gesundheitsspecial: die Radiosendung der St. Augustinus-Kliniken

    Das große Gesundheitsspecial der St. Augustinus-Kliniken - jeden zweiten Dienstag ab 18:00 Uhr auf NE-WS 89.4, Welle Niederrhein und Radio 90,1 .

    Hören Sie hier in die letzte Sendung vom 12. September 2017 zum Thema „Notfalldose und Patientenarmband – was Krankenhäuser für die Sicherheit tun“

    Die nächste Sendung wird am 26. September 2017 ausgestrahlt. Thema wird sein: "Burnout: Vorbeugung, Anzeichen und Therapie"

    Gesprächspartner: Silke Lippert, Ltd. Dipl.-Psychologin und psychologische Psychotherapeutin an der Klinik Königshof, und Prof. Ulrich Sprick, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie / Psychotherapie und Chefarzt im St. Alexius-/St. Josef-Krankenhauses in Neuss

  • Katholische Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie verabschiedet „Neusser Appell“

    Von einer Teilhabe an der Gesellschaft könne keine Rede mehr sein, wenn Menschen mit Schwerst- und Mehrfachbehinderung statt 1.600 in Zukunft nur noch 266 Euro pro Monat aus der Pflegeversicherung erhielten, so das einhellige Urteil der Experten. Vor diesen und weiteren drastischen Einschnitten warnten die 150 Deligierten des Bundesverbandes Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) im Rahmen ihrer jährlichen Mitgliederversammlung - diesmal in der Heimatstadt von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. In dem dort gemeinsam verabschiedeten „Neusser Appell“ fordern sie dringend notwendige Nachbesserungen im Entwurf von Bundesteilhabe (BTHG)- und Pflegestärkungsgesetz III.

    Der "Neusser Appell" (PDF)

  • Liken, teilen, kommentieren: Wir sind auf Facebook!

    Schon gewusst? Auch die St. Augustinus-Kliniken sind jetzt im Social Web präsent! Mit diversen Social Media-Kanälen stellen wir uns und unsere Einrichtungen vor.

    Schauen Sie doch einfach mal vorbei und verpassen Sie keine News!

    www.facebook.com/AugustinusKliniken

    www.facebook.com/KHNeuwerk

    www.facebook.com/JEKNeuss

    www.facebook.com/AKBurundihilfe

    Liken Sie uns! Teilen Sie unsere Posts! Gehen Sie mit uns in den Dialog!

  • Sterbebegleitung ist Lebenshilfe ...

    ... so lautet das Kampagnenmotto des Diözesanrates der Katholiken im Erzbistum Köln mit Blick auf die aktuelle Diskussion zur Sterbehilfe. Die Idee: sich persönlich mit dem Thema auseinanderzusetzen und einen begründeten Standpunkt zu finden. Als Anregungen helfen vier Positionierungspunkte, die ausgehend vom christlichen Menschenbild entwickelt wurden.

    Mehr Informationen

     

     

     

     

  • Ausgezeichnete Fachkompetenz: Drei Kliniken vom FOCUS prämiert!

    Erneut wurden das Johanna-Etienne-Krankenhaus und das St. Alexius-/St. Josef-Krankenhaus durch das FOCUS Gesundheitsmagazin als Top-Krankenhäuser in Deutschland ausgezeichnet! Beide Neusser Kliniken haben die Auszeichnung bereits zum fünften Mal in Folge erhalten! Das St. Alexius-/St. Josef wurde zusätzlich für die professionelle Arbeit im Bereich Depression belohnt.

    Im November hat FOCUS außerdem erstmals Deutschlands TOP-Rehakliniken ausgezeichnet - mit dabei: Die Niederrhein-Klinik Korschenbroich mit den Abteilungen Orthopädie und Onkologie.

  • Kunst heilt und verbindet - St. Augustinus-Kliniken holen Balkenhol nach Neuss!

    Die St. Augustinus-Kliniken setzen zusammen mit einem der international renommiertesten Künstler Deutschlands ein wahrlich großes – fast fünf Meter  hohes – Zeichen: Stephan Balkenhols „Mann mit Rose“ ist am 18. August 2017 von ihm höchstpersönlich sowie dem Kabarettisten und Diakon Willibert Pauels in Neuss vor dem St. Alexius-/St. Josef-Krankenhaus enthüllt worden.

    Schon lange setzen die St. Augustinus-Kliniken das Medium Kunst als verbindendes Element erfolgreich in ihren medizinischen und sozialen Einrichtungen ein. Kunsttherapien und bemerkenswerte Ausstellungen gehören zum Alltag. Letztere stehen für jedermann offen und schaffen so Vereinigung und Zugehörigkeit, auch und insbesondere in  gesundheitlichen Grenzsituationen. Dass Kunst sich auf den menschlichen Genesungsprozess positiv auswirkt, ist inzwischen mehrfach belegt.

  • St. Augustinus-Kliniken machen sich stark im Bündnis für gesunde Krankenhäuser

    Die Krankenhäuser in NRW haben sich zum „Bündnis für gesunde Krankenhäuser – Investieren aus Verantwortung“ zusammengeschlossen. Auch die Krankenhäuser der St. Augustinus-Kliniken gehören dazu. Das Bündnis legt erstmals das Investionsdefizit in der medizinischen Versorgung offen und nimmt die Landesregierung in die Pflicht.

    „Seit vielen Jahren wird der Investitionsbedarf nicht mehr ausreichend durch das Land finanziert, obwohl es gesetzlich für die Investitionsförderung zuständig ist“, erläutert  Paul Neuhäuser, Vorsitzender der Geschäftsführung der St. Augustinus-Kliniken. So weise das von der Krankenhausgesellschaft NRW in Auftrag gegebene „Investitionsbarometer NRW“ des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsförderung (RWI) aus, dass in jedem Jahr eine Milliarde Euro zu wenig in die Krankenhäuser investiert werde. Lediglich im Verbund - wie etwa der St. Augustinus-Kliniken mit fast 5.000 Beschäftigten an rund 70 Standorten -  sei es Krankenhäusern überhaupt noch möglich, notwendige Maßnahmen finanziell zu stemmen", so Neuhäuser weiter.

    Weitere Informationen zu der Initiative "Bündnis gesunde Krankenhäuser" und Eckdaten zum Investitionsbedarf finden Sie hier.



St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.