Omega Loop Bypass

Was ist ein Omega Loop Bypass (Mini Gastric Bypass)

Wenn Diäten und viel Bewegung nicht ausreichen, um abzunehmen, erwägen viele Menschen mit starkem Übergewicht eine Operation zur Gewichtsreduktion. Neben traditionellen Magenverkleinerungen bietet die moderne Medizin inzwischen weitere operative Verfahren wie den Omega Loop Bypass. Dieser, auch Mini Gastric Bypass genannt, zählt zu den bariatrischen OPs und gilt als effektive Lösung für Menschen mit Adipositas.

Auch bei der St. Augustinus Gruppe bieten wir den Mini Bypass Omega Loop für die Patientinnen und Patienten unserer Kliniken an. Mit modernen chirurgischen Techniken und einer umfassenden Betreuung vor, während und nach dem Eingriff, unterstützt die St. Augustinus Gruppe Patientinnen und Patienten dabei, ihr Wunschgewicht zu erreichen und ein gesundes Leben zu führen.

Eine Frau und ein Mann treiben Sport als Vorbereitung für einen Bypass Omega Loop.

Was spricht für den Omega Loop Bypass?

Eine unbehandelte Adipositas kann unterschiedliche Folgen nach sich ziehen, darunter nicht nur körperliche Folgen wie Diabetes mellitus Typ 2 oder Bluthochdruck, sondern auch psychische Beschwerden wie Depressionen. Ein Mini Bypass Omega Loop kann diese Folgen verhindern oder diese, sofern sie bereits bestehen, verbessern. Trotz dieser Vorteile birgt jeder chirurgische Eingriff Risiken und Veränderungen im Leben des Patienten bzw. der Patientin, die vorher bedacht und abgewogen werden sollten. Aus diesem Grund steht den Patientinnen und Patienten der St. Augustinus Gruppe stets ein multidisziplinäres Team zur Verfügung, das sie während der gesamten Adipositas-Behandlung umfassend betreut und begleitet, damit Sie Ihr Zielgewicht erreichen und ein gesünderes Leben führen können.

Eine Patientin wird von einer Ärztin über die Voraussetzungen für einen Bypass Omega Loop informiert.

Welche Voraussetzungen gelten für einen Mini Magenbypass?

Zur Behandlung von starkem Übergewicht stehen neben Therapien und Medikamenten auch verschiedene Operationen zur Verfügung, darunter die Schlauchmagen-OP, die Magenverkleinerung und der Mini Omega Loop Bypass. Hierbei handelt es sich um ein effektives und innovatives chirurgisches Verfahren, das ein wirksames Instrument zur Behandlung bei Adipositas darstellt. Der Minibypass kann angewandt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Body-Mass-Index (BMI) über 35
  • Gewichtsbedingte Gesundheitsprobleme wie Diabetes mellitus Typ 2 oder Bluthochdruck
  • Ein Versagen von nicht-chirurgischen Versuchen an Gewichtsverlust, darunter die Ernährungsumstellung mithilfe einer Ernährungsberatung zur Gewichtsreduktion bei Adipositas

Ob die Voraussetzungen bestehen und sich der Patient bzw. die Patientin für einen Bypass Omega Loop eignet, stellen die Fachkräfte der St. Augustinus Gruppe mithilfe von umfassenden medizinischen Untersuchungen und Gesprächen fest.

Ablauf einer Omega Loop Bypass OP

Damit die Omega-Loop- OP für die Patientinnen und Patienten erfolgreich verläuft, sind neben dem eigentlichen Eingriff die Vor- und Nachsorge entscheidend. Eine sorgfältige Vorbereitung kann die postoperative Erholung verbessern, deshalb erstellt die St. Augustinus Gruppe detaillierte Vorbereitungspläne für die Mini-Magenbypass-OP. So stellen wir sicher, dass unsere Patientinnen und Patienten gut auf den Eingriff vorbereitet sind.

Vorbereitung auf den Eingriff

Wie bei anderen Adipositas-OP Methoden, z. B. der Schlauchmagen-OP, sollte vor der Operation eine Ernährungsumstellung stattfinden sowie neue Gewohnheiten eingeübt werden. Hierzu gehören Ernährungspläne, Bewegung im Alltag, eine psychologische Beratung sowie medizinische Untersuchungen, die etwaige Begleiterkrankungen feststellen können.

Der operative Prozess

Bei dem Omega Loop Bypass handelt es sich um einen komplexen operativen Prozess, der präzises chirurgisches Fachwissen erfordert. Aus diesem Grund sollte eine solche OP nur von spezialisierten Chirurginnen und Chirurginnen wie denen der St. Augustinus Gruppe durchgeführt werden, die Erfahrung im Omega Mini Bypass haben. Diese können sicherstellen, dass der operative Prozess so sicher und effektiv wie möglich abläuft.

Unser multidisziplinäres Team aus Fachkräften begleitet unsere Patienten und Patientinnen während aller Schritte der Adipositas-Behandlung, von der Vorsorge vor dem Omega Loop Mini Bypass bis hin zur Nachsorge. Das umfasst beispielsweise eine Ernährungs-, Verhaltens- und Bewegungstherapie, medizinische Untersuchungen und postoperative Kontrollen sowie eine psychologische Betreuung, die eine gesunde Beziehung zum neuen Körperbild und Essverhalten aufbauen kann.

Postoperative Pflege und Genesung

Ob eine Operation wie der Mini Omega Loop Bypass Erfolge zeigt, hängt auch von der postoperativen Pflege und Genesung ab. Aus diesem Grund führt die St. Augustinus Gruppe den Minibypass nicht nur operativ durch, sondern betreut den Patienten bzw. die Patientin auch nach der OP. Bei der Nachsorge können verschiedene Aspekte relevant werden, z. B. das Schmerzmanagement, eine Ernährungsberatung, psychologische Unterstützung, medizinische Untersuchungen sowie körperliche Aktivität, um die Gewichtsreduktion zu unterstützen.

Dank der umfassenden postoperativen Betreuung durch das erfahrene Fachpersonal der St. Augustinus Gruppe können sich Patientinnen und Patienten bestmöglich von einem Minibypass erholen. Außerdem kann eine umfassende Nachsorge auch Mangelerscheinungen in Folge des kleineren Magens durch den Mini Gastric Bypass vorbeugen.

Langzeitmanagement nach einem Mini Gastric Bypass

Damit die Gewichtsabnahme und der verbesserte Gesundheitszustand erhalten bleiben, spielt das Langzeitmanagement nach einem Bypass Omega Loop eine entscheidende Rolle. Hierzu gehören regelmäßige, medizinische Untersuchungen, die den Gesundheitszustand und die Nährstoffaufnahme kontrollieren, eine Ernährungsberatung, psychologische Unterstützung sowie körperliche Aktivität im Alltag. Mindestens 30 Minuten Bewegung sowie mehrere kleine Mahlzeiten werden empfohlen, da der Magenpouch bzw. Restmagen nach der Mini-Magenbypass-OP nur rund 50 Milliliter Volumen fasst. Die St. Augustinus Gruppe unterstützt die Patienten bzw. Patientinnen zudem dabei, eine gesunde Beziehung zu ihrem Körperbild und einem gesunden Essverhalten aufzubauen, um langfristige Erfolge bei der Gewichtsabnahme zu erreichen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für den Omega Loop Bypass?

In Deutschland übernehmen Krankenkassen die Mini-Gastric-Bypass-Kosten in Einzelfällen. Die Anforderungen dafür sind unter anderem: ein Body-Mass-Index (BMI) von mindestens 40 sowie mindestens zwei begleitete Diäten, Kuren oder Reha-Maßnahmen erfolglos unternommen. Ebenfalls liegen schwere Suchterkrankungen, psychische Erkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen vor.

Um die Möglichkeit auf eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse bei einem Omega Loop Mini Bypass zu erhalten, sollten die Patientinnen und Patienten alle relevanten medizinischen Informationen sammeln. Hierzu gehören der aktuelle Gesundheitszustand, die BMI-Historie sowie bisher erfolglose Maßnahmen zur Gewichtsreduktion. Anhand dieser Nachweise kann eine Fachärztin oder ein Facharzt für Adipositas die Notwendigkeit für eine Omega-Loop-OP bestätigen und eine medizinische Begründung für die Krankenkasse schreiben.

Damit der Antragsprozess reibungslos verläuft, arbeiten die Ärztinnen und Ärzte der St. Augustinus Gruppe eng mit den Patientinnen und Patienten sowie den Krankenkassen zusammen. So können wir auch sichergehen, dass unsere Patientinnen und Patienten die bestmögliche Versorgung sowie eine Rückerstattung für die Mini-Gastric-Bypass-Kosten erhalten.

Kliniken der St. Augustinus Gruppe mit Schwerpunkt Adipositas

Zu sehen ist das Krankenhaus Neuwerk in Mönchengladbach.

Mönchengladbach

Zum Krankenhaus Neuwerk

Neuss und Mönchengladbach

Zu Savita

Was sind die Vorteile eines Mini Bypasses?

Der Omega Loop Bypass hat mehrere Vorteile. Diese Methode kann zu einer signifikanten und nachhaltigen Gewichtsreduktion führen. Zudem handelt es sich um einen einmaligen Eingriff, der keinen nachträglichen Anpassungsbedarf hat. Zu den Nachteilen zählen mögliche Begleiterkrankungen wie Diabetes Typ 2, Bluthochdruck und Schlafapnoe.

Im Vergleich mit anderen chirurgischen Eingriffen, die bei der Gewichtsabnahme helfen, ist der Mini Bypass am Magen weniger komplex als bei der Roux-en-Y-Nahrungspassage, da dieser nur eine Verbindung, auch Anastomose genannt, zwischen dem Magen und Dünndarm erfordert, statt beim Roux-en-Y-Verfahren zwei Verbindungen bzw. Anastomosen. Hierdurch verringert sich auch das Risiko einer Mangelernährung und Patientinnen und Patienten berichten, dass sie durch den Bypass Omega Loop weniger Schmerzen verspüren. Darüber hinaus erfreuen sich viele einer höheren Lebensqualität mit einer erhöhten Mobilität und einem verbesserten Selbstwertgefühl. Dennoch kommt es zu einer ebenso effektiven Gewichtsabnahme dank des kleinen Volumens des Magenpouch bzw. Restmagens. Auch ist das Risiko für Mangelerscheinungen geringer als bei anderen operativen Methoden des Gewichtsverlusts.

Sowohl bei der Vor- und Nachsorge als auch während des chirurgischen Eingriffs bietet die St. Augustinus Gruppe eine einfühlsame und ganzheitliche Betreuung. Mit dieser kann sie ihre Patientinnen und Patienten dabei unterstützen, ihr Wunschgewicht zu erreichen und ein gesundes, aktives Leben zu führen.

Wir beantworten Ihre Fragen rund um die Behandlung mit einem Mini Magenbypass

FAQ

Wie soll ich mich nach der Mini-Magenbypass-Operation ernähren?

Nach einer Mini-Magenbypass-Operation ist es wichtig, die Ernährung anzupassen und einen individuellen Diätplan zu verfolgen. Die ersten Tage nach der Behandlung erlauben Wasser oder Säfte in kleinen Mengen. Innerhalb des ersten Monats können flüssige oder halbflüssige Nahrung wie Suppen, Pürees oder magere Milchprodukte eingenommen werden. Auf Süßes oder Alkoholisches sollte verzichtet werden.

Wie schnell kann man nach dem Omega Loop Bypass Gewicht verlieren?

Nach einer Omega Loop Bypass Operation können Patientinnen und Patienten im Laufe von fünf Jahren durchschnittlich rund 70 Prozent ihres Übergewichts verlieren. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Zahl ein Durchschnitt ist und die individuelle Gewichtsreduktion von verschiedenen Faktoren abhängen kann, einschließlich der Einhaltung von Ernährungs- und Bewegungsrichtlinien nach der Operation.

Was sind die möglichen Komplikationen des Omega Loop Bypass?

Jeder chirurgische Eingriff birgt Risiken. Mögliche Komplikationen bei einer Omega Loop Bypass Operation sind unter anderem Infektionen, Blutungen, Narbenhernien und Thrombosen. Darüber hinaus können spezifische Komplikationen auftreten, wie z.B. eine Leckage an der Verbindungsstelle zwischen Magen und Dünndarm, die zu einer Bauchfellentzündung führen kann.

Was kostet ein Mini Magenbypass?

Die Kosten für einen Mini Magenbypass variieren je nach Ärztin oder Arzt und Standort der Klinik, sowie anderen damit verbundenen Kosten. Generell gibt es keinen festgelegten Preis für diese Art der Operation. Es ist daher empfehlenswert, sich direkt an eine Klinik zu wenden, um eine genaue Einschätzung der Omega Loop Kosten für einen Omega Loop Bypass zu erhalten.

Das sagen unsere Experten zum Thema Adipositas und Mini Magenbypass

Fachliche Expertise