Spezialgebiet Logopädie

Mit Hilfe von Sprachtherapie Stimm- und Schluckstörungen überwinden

Nicht nur Kinder, sondern auch erwachsene Menschen haben hin und wieder mit Sprach- oder Schluckstörungen zu kämpfen. Dies kann so manche Herausforderung im Alltag darstellen, denn unsere Stimme benötigen wir ständig. Wer erste Probleme bemerkt, hat schon früh die Möglichkeit eine Logopädie, oder auch Sprachtherapie, per Überweisung in Anspruch zu nehmen. Die logopädische Therapie beschäftigt sich mit einer Vielzahl von Einschränkungen beim Sprechen oder Schlucken. Wir von der St. Augustinus Gruppe bieten Ihnen mit unserer Logopädie für Erwachsene und Kinder ein Umfeld zum Wohlfühlen, in dem wir gemeinsam an Ihrer uneingeschränkten Kommunikationsfähigkeit arbeiten können. Die Grundlage unserer Beratung und Behandlung in der Logopädie-Praxis ist die Kompetenz unserer Mitarbeitenden. Gemeinsam finden wir auch für Sie die passende Lerntherapie.

 

Eine Logopädin zeigt ein Bild, das während einer Therapie der Logopädie beschrieben werden soll.

Logopädie – was ist das eigentlich?

Die Logopädie wird häufig auch synonym als Sprachtherapie bezeichnet. Es handelt sich um einen festen Bestandteil des therapeutischen Trainings, der oftmals auch in Verbindung mit Ergotherapie oder Physiotherapie angewandt wird. Gemeinsam werden so zum Beispiel Logopädie und Ergotherapie nicht nur bei jungen Patientinnen und Patienten, sondern auch bei Erwachsenen angewandt. Per Definition werden in einer Logopädie-Therapie Schluckprobleme sowie auch Einschränkungen der Stimme und Sprache behandelt. Sprachtherapeuten und -therapeutinnen arbeiten gezielt mit den Betroffenen in einer individuellen Lerntherapie zum Zweck der Wiederherstellung einer uneingeschränkten Kommunikationsfähigkeit. Behandlung und Beratung werden stets von geschulten Logopäden und Logopädinnen durchgeführt, die mit Ihnen gemeinsam gezielte Übungen zum Schlucken oder Sprechen durchführen, um Ihre Fähigkeiten für den Alltag fit zu machen. Um mit der Logopädie zu beginnen, benötigen Sie eine Überweisung Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin.

Eine logopädische Therapie eignet sich für Erwachsene und Kinder

Für wen eignet sich Logopädie?

Die Logopädie eignet sich für Erwachsene und Kinder mit einer Einschränkung der Kommunikationsfähigkeit. Menschen mit Sprech-, Sprach-, Stimm- oder Schluckstörungen erhalten in der logopädischen Praxis Beratung und Therapie. 

Bei der St. Augustinus Gruppe erhalten Sie eine individuelle logopädische Therapie, die sowohl in Einzelsitzungen als auch durch eine Gruppentherapie wahrgenommen werden kann. Denn wir möchten erwachsenen Patientinnen und Patienten sowie auch Kindern die Möglichkeit geben, Stimmstörungen und Schluckstörungen auch in der Praxis im Umgang mit anderen Menschen verbessern zu können. Ziel der Behandlung in der Logopädie ist stets das Erlernen bestimmter Fähigkeiten beim Schlucken, Sprechen oder allgemein im Umgang mit der Sprache, um im Alltag Situationen und Aufgaben besser meistern zu können. Unterschieden werden sollte hier auch zwischen Sprech- und Sprachstörungen. Denn obwohl beides die Stimme betrifft, ist die Einschränkung der Kommunikationsfähigkeit eine andere. Wer unter Sprechstörungen leidet, stottert, stammelt oder lispelt zum Beispiel häufig. Sprachstörungen können hingegen für eine verzögerte Sprachentwicklung stehen. Die Logopäden und Logopädinnen der St. Augustinus Gruppe unterstützen Sie in unserer logopädischen Praxis gerne dabei, jede dieser Fähigkeiten anzugehen.

Logopädische Therapie als Stütze für eine uneingeschränkte Kommunikationsfähigkeit

Einschränkungen der Sprache, beim Sprechen oder Schlucken kommen eher in seltenen Fällen aus dem Nichts. Während bei Kindern die Entwicklung des Gehirns und Körpers hier noch eine Rolle spielen kann, liegt der Ursprung bei Erwachsenen häufig eher in gewissen Vorerkrankungen. Auf die Beratung und Behandlung dieser folgt dann oftmals auch eine logopädische Therapie. Gerade neurologische Einflüsse wirken sich bedeutend auf die Kommunikationsfähigkeit unseres Körpers aus. Die Sprachtherapie oder Logopädie ist für Menschen nach einer Erkrankung des neurologischen Apparates daher häufig eine große Stütze. Unsere Logopädinnen und Logopäden unterstützen Sie als Patientinnen und Patienten nicht nur im Falle der folgenden Erkrankungen. Selbstverständlich gibt es auch viele weitere Einschränkungen, bei denen es sinnvoll ist, nicht nur einen Arzt oder eine Ärztin, sondern gezielt Sprachtherapeuten und -therapeutinnen zu kontaktieren.

Morbus Parkinson

Bei Morbus Parkinson handelt es sich um eine Erkrankung der Nervenzellen im Gehirn. Die chronisch-degenerative Nervenerkrankung sorgt dafür, dass einige Nervenzellen absterben. Für den Körper kann dies Symptome wie Zittern, Verspannungen oder aber Versteifungen der Muskeln zur Folge haben. Dies kann sich ebenso auf das Gesicht auswirken.

Schlaganfall

Ein Schlaganfall tritt heute leider relativ häufig auf und kann unterschiedliche Folgen haben. Es kann zu körperlichen und kognitiven Störungen kommen, die häufig zunächst in der Neurologie behandelt werden müssen. Verschiedene Therapien können bei der Behandlung unterstützen, um ursprüngliche Fähigkeiten wiederherzustellen.

Multiple Sklerose

Auch bei Multipler Sklerose handelt es sich um ein neurologisches Krankheitsbild. Da die Erkrankung chronisch ist, treten Symptome in Schüben auf. Das bedeutet, dass betroffene Menschen nur über einen langfristigen Zeitraum mit Hilfe von Therapie und Medikamenten eine Grundlage für einen uneingeschränkten Alltag schaffen können.

Ihr Kontakt zu uns

Die St. Augustinus Gruppe bietet Ihnen an verschiedenen Standorten die Möglichkeit, eine Sprachtherapie für Erwachsene oder Kinder anzugehen oder die Logopädie neu kennenzulernen. Unsere fürsorglichen Mitarbeitenden widmen sich in unserer Praxis Ihnen und Ihrer individuellen Therapie. Auch eine umfassende Beratung für Patientinnen und Patienten ist durch unser festgestecktes Kompetenzfeld problemlos möglich. Durch die langjährige Erfahrung unserer Logopädinnen und Logopäden können Sie gewiss sein, dass wir Menschen kompetent unterstützen möchten, Einschränkungen der Sprache oder weitere logopädische Krankheitsbilder zu überwinden.

Savita Grevenbroich

Montag bis Freitag
von 7.30 bis 16.30 Uhr

Von-Werth-Straße 5
41515 Grevenbroich

02181 600 8680
grevenbroich@savita.de

Niederrheinklinik

Diese Behandlung können Sie in unserer logopädischen Praxis wahrnehmen

Die einfühlsamen und kompetenten Mitarbeitenden der St. Augustinus Gruppe widmen sich einer gezielten Diagnostik, einer ausführlichen Beratung und einer zielgerichteten Behandlung, um alle Patientinnen und Patienten bestmöglich zu unterstützen. Aus diesem Grund bieten wir ein umfangreiches Spektrum der Logopädie für Erwachsene und Kinder an.

Gemeinsam mit unseren Logopädinnen und Logopäden können Sie in unserer Praxis die Grundlage für eine uneingeschränkte Kommunikationsfähigkeit schaffen. Innerhalb der logopädischen Therapie werden verschiedene Übungen für Ihre Stimme oder das bessere Schlucken bei Schluckstörungen durchgeführt. Darüber hinaus erstellen wir außerdem einen Entwicklungsplan für Ihre Lerntherapie, um Fortschritte im Blick zu behalten und Ihnen individuell einen Überblick zu Beginn der Therapie zur Verfügung zu stellen. Unsere Logopädie-Praxis bietet Ihnen auch eine Frühbehandlung bei Beschwerden wie Stimmstörungen an.

In der Logopädie wird eine spezielle Therapie für die Aphasie durchgeführt.

Therapie von Aphasie

Aphasie bezeichnet in der Logopädie oder auch Sprachtherapie eine bestimmte Stimmstörung. Im Fokus steht hierbei vor allem der Verlust des Sprechvermögens. Auch das Verstehen der Sprache ist oftmals eingeschränkt, sodass der Umgang mit der Stimme und das Sprechen an sich zur Herausforderung werden. Wie auch viele andere Erkrankungen, die mit Logopädie und Ergotherapie behandelt werden können, entsteht Aphasie durch eine neurologische Erkrankung. Es handelt sich um eine Erkrankung des Sprachzentrums im Gehirn. Um die richtige Behandlung für die Aphasie auszuwählen, entscheiden Sprachtherapeuten und -therapeutinnen zwischen vier verschiedenen Formen, die Ihre Fähigkeiten unterschiedlich beeinträchtigen. Angeboren ist Aphasie bei Kindern nicht, sie entsteht ausschließlich aufgrund der neurologischen Erkrankung.

In der Logopädie wird eine spezielle Therapie für die Dysarthrie durchgeführt.

Therapie von Dysarthrie

Dysarthrie bezeichnet eine bestimmte Sprechstörung. Ebenso wie Aphasie ist auch diese nicht angeboren, sondern entsteht durch eine Schädigung des Nervensystems. Auch eine Sprachtherapie für Erwachsene ist daher eine Option, falls Sie an Dysarthrie erkrankt sein sollten. Betroffenen Patientinnen und Patienten fällt es schwer, übliche Bewegungen zum Sprechen durchzuführen. Es kann somit auch zu Stimmstörungen kommen und die Fähigkeit zu sprechen wird im Allgemeinen eingeschränkt. Bemerken Sie ähnliche Symptome, sichern Sie sich bei Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin am besten zeitnah eine Überweisung zur Logopädie. Sowohl das Sprechtempo als auch die Betonung der Sprache kann eingeschränkt werden und es so gerade auch für erwachsene Menschen im Beruf schwierig machen, bestimmte Situationen zu meistern.

In der Logopädie wird eine spezielle Therapie für die Dyspraxie durchgeführt.

Therapie von Dyspraxie

Im Gegensatz zu anderen Erkrankungen, die in der Logopädie behandelt werden, beeinflusst die Dyspraxie nicht nur den menschlichen Sprachapparat oder führt zu Schluckstörungen. Es handelt sich hierbei um eine Schwäche, Handlungsabläufe richtig einschätzen oder sogar umsetzen zu können. Dies kann sowohl kognitive als auch körperliche Fähigkeiten einschränken. Mit Hilfe einer gezielten logopädischen Therapie kann dem allerdings entgegengewirkt werden. Um die richtige Lerntherapie hierfür auszuwählen, ist eine frühzeitige Beratung sinnvoll, in der Sie oder auch Ihre Angehörigen offen mit unseren Mitarbeitenden über Problemstellungen sprechen können. Unsere Logopädinnen und Logopäden können sowohl Kinder als auch Erwachsene frühzeitig bei einer derartigen Erkrankung unterstützen.

In der Logopädie wird eine spezielle Therapie für die Dysphagie durchgeführt.

Therapie von Dysphagie

Im Gegensatz zu den anderen Erkrankungen, die hauptsächlich Sprech- und Stimmstörungen auslösen, wird bei der Dysphagie das Schlucken für den Menschen erschwert. Dieses Krankheitsbild kann sowohl akut als auch chronisch auftreten, was eine individuelle Behandlung in der Logopädie besonders wichtig macht. Im Regelfall sind gerade ältere Patientinnen und Patienten von Dysphagie betroffen. Kommt es zu derartigen Schluckstörungen, lohnt es sich jedoch zeitnah einen Termin in der Logopädie-Praxis zu vereinbaren, denn eine zeitnahe Behandlung ist empfehlenswert. Die Symptome zeigen sich gerade nach dem Essen oder Trinken, wenn Betroffene häufig husten müssen, die Stimme sich nach dem Schlucken verändert oder unkontrolliert Speichel aus dem Mund austritt. Wird eine logopädische Therapie über einen längeren Zeitraum ausgelassen, so können Folgeerkrankungen auftreten. Daher ist es wichtig, eine Grundlage für eine schnelle Genesung zu schaffen.

In der Logopädie werden gemeinsam mit einem Patienten Übungen für eine individuelle Behandlung durchgeführt.

Behandlung von Sensibilitätsstörungen und Gesichtslähmung

Neben den vorgestellten Krankheitsbildern sind natürlich auch Gesichtslähmungen oder Sensibilitätsstörungen Erkrankungen, mit denen viele Menschen zu kämpfen haben. Unsere Mitarbeitenden bieten Ihnen auch in diesem Fall in unserer Logopädie für Erwachsene gerne ihre Unterstützung an. Zum Zwecke des Wiederaufbaus Ihrer Kommunikationsfähigkeit erhalten Sie als Patient oder Patientin eine individuelle Behandlung, die speziell auf Ihr Krankheitsbild angepasst wird. Denn gerade bei Sensibilitätsstörungen oder Gesichtslähmungen gilt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Auswirkungen zu beachten, die sowohl unsere Logopädinnen und Logopäden als auch Sprachtherapeuten und -therapeutinnen in Ruhe gemeinsam mit Ihnen besprechen. Auch die Auslöser für derartige Störungen können gänzlich unterschiedlich sein. Mit Hilfe von Logopädie und Ergotherapie oder auch Physiotherapie lassen sich allerdings gezielte Behandlungsansätze verfolgen.

Weitere Behandlungen der Sprache werden in der Logopädie individuell abgestimmt.

Logopädische Therapie weiterer Störungen

Neben Aphasie, Schluckstörungen und mehr, gibt es natürlich auch noch einige weitere Erkrankungen, die Betroffene im Alltag beim Schlucken oder Sprechen einschränken können und daher mit gezielter Beratung in der Logopädie oder Sprachtherapie behandelt werden sollten. Am häufigsten werden erwachsene Patientinnen und Patienten aus dem neurologischen oder geriatrischen Bereich in die Logopädie überwiesen. Für unsere Mitarbeitenden ist der Umgang mit Erkrankungen der Sprache alltäglich, sodass Sie vollkommen unvoreingenommen in unserer Praxis aufgenommen werden und sich wohlfühlen können. Bemerken Sie eine Veränderung Ihrer Stimme oder des Sprachapparates, warten Sie im Zweifelsfall nicht zu lange ab, sondern kontaktieren Sie gleich einen Arzt oder eine Ärztin, um eine logopädische Therapie zeitnah in Anspruch zu nehmen.

Zusätzliches Leistungsangebot: Sprachtherapie für Kinder

Bei der St. Augustinus Gruppe verfolgen wir einen einfachen Ansatz – wir möchten unsere Patientinnen und Patienten von Geburt an bis ins hohe Alter begleiten, um Ihnen stets als zuverlässiger Partner mit Kompetenz zur Verfügung zu stehen. Aus diesem Grund bieten wir auch den Bereich einer speziellen Logopädie für Kinder an. Unser geschultes Fachpersonal geht hier besonders sensibel vor und unterstützt die Kinder in der logopädischen Therapie mit gezielter Behandlung von Schluckstörungen oder Stimmstörungen sowie Einschränkungen der Sprache. Wir tun unser Bestes dafür, die uneingeschränkten Fähigkeiten der Kinder herzustellen und ihnen so mehr Spaß beim Spielen und im Alltag zu ermöglichen. Im Fokus stehen bei der Behandlung und Beratung vor allem Sprach- und Entwicklungsstörungen, um eine Grundlage für den normalen Umgang mit alltäglichen Situationen zu schaffen. Auch myofunktionelle und orofaziale Störungen werden betreut. Mit Hilfe der passenden Lerntherapie erhalten Ihre Kinder die richtige Stütze und profitieren vom abgesteckten Kompetenzfeld unserer logopädischen Praxis und der gezielten Sprachtherapie.

In diesen Einrichtungen bietet die St. Augustinus Gruppe Logopädie für Kinder und Erwachsene an

Das Bild zeigt ein savita Gesundheitszentrum von außen.

Neuss, Grevenbroich und Mönchengladbach

Zur savita

Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Spezialgebiet Logopädie

FAQ

Welcher Arzt oder welche Ärztin kann Logopädie verordnen?

Sowohl Fachärzte und -ärztinnen als auch Allgemeinmediziner können eine logopädische Therapie verordnen. Die Überweisung zur Logopädie erfolgt beispielsweise, wenn beim Patienten oder der Patientin Schluckstörungen sowie Stimmstörungen auftreten.

Wie lange dauert eine logopädische Therapie?

Je nachdem, welche Erkrankung oder Einschränkung der Kommunikationsfähigkeit vorliegt, verordnet der Arzt oder die Ärztin entsprechende Therapieeinheiten in der Logopädie. Häufig werden zehn Termine zur Therapie verordnet, diese dauern in der Regel jeweils 30 bis 60 Minuten. Die Behandlung findet dann ein bis zwei Mal die Woche statt.

Werden die Kosten für eine logopädische Behandlung übernommen?

Handelt es sich um eine verschriebene Logopädie für Erwachsene, werden von gesetzlichen Krankenkassen in der Regel 90 Prozent der Kosten übernommen. Patientinnen und Patienten müssen also die offenen 10 Prozent sowie eine einmalige Zahlung von zehn Euro pro logopädische Verordnung leisten. Geht es um eine Therapie für Kinder, gibt es keine Zuzahlung.

Vertrauen Sie unseren Experten des Spezialgebiets Logopädie